Lehrkräfte müssen wohl
zaubern können!?

Antworten für Hessens Lehrkräfte

dlh-newsletter Schule und Corona vom 01.07.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Auch heute möchte ich wieder mit einem  Ausblick  auf die Pläne starten, die es im Moment für das neue Schuljahr gibt.
Schwerpunktthema: Wie soll es weitergehen an den Schulen nach den Sommerferien?
Mit Nordrhein-Westfalen startet am Wochenende das nächste und bevölkerungsreichste Bundesland in die Ferien. Das neue Schuljahr scheint noch weit weg, doch der erste Schultag kommt schneller, als manchem lieb ist. In den Ländern gibt es noch große Unsicherheiten, wie es dann in Sachen Corona weitergeht – ohne die nun ausgelaufene Bundesnotbremse. Absehbar ist, dass das Länder-Chaos in der Corona-Schulpolitik sich nochmals steigert. Ob Testpflicht, Schulschließungen bei hohen Inzidenzwerten oder Luftfilter: Nirgends ist eine gemeinsame Linie erkennbar:
Die Bundesnotbremse ist ausgelaufen, und das erste Bundesland – Thüringen – reagiert, indem es die bis dato darin vorgeschriebene Testpflicht in Schulen kippt:
In Bayern entfällt künftig an sämtlichen Schulen die Maskenpflicht. Nach den bayerischen Grundschülern müssen auch Kinder und Jugendliche an weiterführenden Schulen am Sitzplatz keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen, sofern die regionale Sieben-Tage-Inzidenz unter 25 liegt. Das hat das bayerische Kabinett am Dienstag in München beschlossen, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) anschließend mitteilte. In Baden-Württemberg kündigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) an, dass Schülerinnen und Schüler vorübergehend wieder Masken im Unterricht tragen müssen – nach den Sommerferien:
DL-Präsident Heinz-Peter Meidinger kritisiert die von vielen Bundesländern geplante Aufhebung der Maskenpflicht:
Digitalisierung
Die Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) wird künftig von den Bundesländern Niedersachsen, Brandenburg und Thüringen in den Regelbetrieb übernommen. Das HPI werde sich Ende Juli nach einer vierjährigen Pilotphase wie geplant aus der Entwicklung des Systems zurückziehen, erklärte das Potsdamer Institut am Dienstag. «Umso mehr freuen wir uns, dass sich die drei Bundesländer, die bereits landesspezifische Varianten der HPI Schul-Cloud anbieten, darauf verständigt haben, das Forschungsprojekt zu übernehmen und für die schulische und berufliche Bildung weiterzuentwickeln», sagte HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Kritik daran wird allerdings laut:
Luftfilter
Bundesgesundheits- und Bundesfamilienministerium haben die Länder dazu aufgerufen, den Sommer zu nutzen, um einen verlässlichen Schulbetrieb im neuen Schuljahr sicherzustellen – auch mit Luftfilteranlagen. Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) schiebt den Schwarzen Peter zurück: Die Landesregierungen könnten auch nichts dafür, wenn Zusagen zum Impfen von Schülern oder zum Einbau von Luftfiltern nicht eingehalten würden:
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat derweil ein Investitionsprogramm seiner Staatsregierung angekündigt, mit dessen Hilfe alle Kitas und Schulen im Freistaat mit mobilen Luftfiltern ausgestattet werden sollen:
Wissenschaft
Für die Kinder geht das Schuljahr dem Ende zu. Ein weiteres unter Corona-Bedingungen. Zeit zum Aufbruch in die Post-Homeschooling-Ära. FOCUS Online hat mit Bildungsforscherin Nele McElvany darüber gesprochen, wie abgehängte Kinder nun wieder Anschluss finden:
Distanzunterricht war im Frühjahr 2020 so effektiv wie Sommerferien, sagt Bildungsforscher Andreas Frey in der TAZ – und verteidigt sich gegen Kritik vom Lehrerverband:
Verbände
Der hphv-Vorsitzende Reinhard Schwab hat sich in der Hessenschau zur Vergabe von Noten in Zeiten der Corona-Pandemie geäußert:
In den aktuellen Nachrichten des dbb Hessen geht es u.a. um das 3. Dienstrechtsänderungsgesetz mit weitreichenden Folgen für alle Landesbediensteten (s. Anhang).
Hessen
Das HKM hat den Startschuss für die Novelle des Lehrerbildungsgesetzes gegeben. Die entsprechende Pressemitteilung habe ich angehängt.
Über die aktuelle Situation an den Schulen in hessen sowie die Forderung nach kleineren Klassen berichten zwei Artikle aus der FAZ im Anhang.
Bund
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat eine Abschaffung des Bundesbildungsministeriums ins Gespräch gebracht. Man könne die Frage aufwerfen, «warum ein Ministerium auf einer Ebene eingeführt wird, für die man nicht zuständig ist», sagte der Grünen-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «In Baden-Württemberg gibt es ja auch kein Außenministerium.»:
Im STERN wehrt sich die Bundesbildungsministerin gegen diese Vorwürfe:
Länder
– Nordrhein-Westfalen:
– Bayern:
Ich wünsche Ihnen und Euch ein schönes und erholsames Wochenende.
Mit den besten Grüßen,
Boris Krüger